Ausscheidungshärten

Das Ausscheidungshärten, umgangssprachlich auch Auslagern genannt, von verschiedenen Stahllegierungen wie beispielsweise 1.2709 oder 1.4542 findet je nach Werkstoff und Anforderung an Luft oder unter Schutzgas statt.

Der Temperaturbereich liegt dabei bei 480° – 560 °C und Haltezeiten von einer bis zu sechs Stunden sind die Regel.

Auslagern

Vor dem Auslagern muss ein Lösungsglühen der Teile vorangegangen sein um ein gleichmäßiges und homogenes Gefüge zu erhalten und die maximale Härte beim Auslagern zu erreichen.

Unsere Ofennutzraumabmessungen hierfür an Luftatmosphäre sind 600x600x900 mm und unter Schutzgas 600x460x400 mm.